Logo bodytalk.axelebert.org

Energiemedizin
Der Computer und die Zellen
Esther Veltheim Jenseits von Konzepten

Energiemedizin

Alle energetischen Ansätze können in dieser Zeit der Krise im Gesundheitssystem eine gewaltige Wirkung erzielen, indem sie eine gesunde Basis für eine kostengünstige integrative Behandlungspraxis legen. Energie ist das Tauschmittel für alle Interaktionen in der Natur. Wenn wir es versäumen, den Energiefaktor in unsere Gesundheits- und Lebensgleichungen mit einzubeziehen, ignorieren wir etwa 99% von dem, was in Wirklichkeit passiert. Wir beginnen gerade erst, die Energiebahnen im Körper aufzuzeichnen. Jetzt brauchen wir nur eine Möglichkeit, mit diesen elektronischen Kreisläufen zu kommunizieren, um die richtigen Schalter zu betätigen und die Fähigkeit des Körpers zur spontanen Selbstheilung nutzbar zu machen. Energetische Ansätze bringen schnelle Resultate ohne Nebenwirkungen. Das ist die Medizin der Zukunft.

Dr. James Oschman, Biophysiker

Seitenanfang

Der Computer und die Zellen

Unsere Identität ist ein Umgebungssignal, welches auf einer Tastatur an der Zelloberfläche spielt und unsere genetischen Programme aufruft. Du bist nicht innerhalb der Zelle. Du spielst durch die Zelle hindurch, und du benutzt die Tastatur als Schnittstelle.

In jungen Jahren meinte ich, Religion könne mich nicht zur Wahrheit führen. Ich wandte mich vom Spirituellen ab und landete schliesslich in der Wissenschaft. Als ich erkannte, dass meine Identität etwas aus meiner Umgebung war, das sich durch meine Zellen äusserte, erlitt mein Weltbild den grössten Schock. Ich wurde aus meiner nicht-spirituellen Realität komplett hinausgeworfen und brauchte plötzlich ich eine spirituelle Existenz. Meine Zellen waren kleine Fernsehapparate mit Antennen. Ich war die Sendestation, die entschied, was meine Gene zu lesen bekamen. In der Tat war ich der Programmierer meiner Zellen.

Ich erkannte, dass der Zelltod nicht gleichbedeutend mit dem Verlust der Sendestation war, dass der Sender da draussen sendete, egal ob es hier eine Zelle gab oder nicht. Und plötzlich traf es mich mit gewaltiger Ehrfurcht. Ich sah, dass das Überleben nicht so wichtig war, denn mein ewiger Charakter leitete sich aus bestimmten Sendungen im Feld ab. Die Angst vor der Sterblichkeit verschwand. Das war vor etwa 25 Jahren, und es war eine der wunderbarsten, befreiendsten Erfahrungen, die ich jemals hatte.

Dr. Bruce Lipton, Zellbiologe

PDF Icon Seminaraufzeichnung Der Körper ist irdisch - die Zellen sind göttlich [PDF 75 kB] Juni 2007

Seitenanfang

Jenseits von Konzepten

Photo Esther Veltheim
Esther Veltheim

  • Über Deinen Geist kannst Du Deine wahre Natur nicht erfahren. Du kannst aber erkennen, wer Du nicht bist.
  • Wissen ist mit Urteilen verbunden - und demzufolge mit Schuld.
  • Balance und Harmonie finden in der Natur durch Wandel statt.
  • Dem Unbekannten zu wiederstehen bedeutet, sich selbst nicht kennenzulernen wollen.
  • Das Unbekannte ist nur deshalb gefürchtet, weil es außerhalb der eigenen Kontrolle liegt.
  • Das ist Freiheit - sein wie Du BIST.
  • Realität ist das, worin Erscheinungen auftauchen.
  • Du hast keine Erfahrung davon, nicht zu SEIN, nicht wahr? Wie kannst Du dann sicher sein, daß Du nicht schon vor dem Körper existiert hast?
  • Betroffen zu sein bedeutet, den Fokus verloren zu haben - zwischen persönlichen Ängsten und persönlichen Erwartungen. Es ist eine Fehlwahrnehmung von Begrenzung und Bedürfnis nach Kontrolle.
  • Von einem Glauben, den Du hast, kannst Du nicht frei sein.
  • Im Bodytalk wird das manifestierte Bewußtsein als »innere Weisheit« bezeichnet. Wenn rigide Glaubensmuster bereit zum Abfallen sind, so wird die innere Weisheit eine Behandlung im Bewußtseinsbereich als Priorität aufzeigen. Wenn das passiert, so bedeutet es, daß der Körper des Patienten schon ein klareres Instrument für den Ausdruck von Bewußtsein ist.
  • Der Körper ist eine phänomenale Erscheinung innerhalb von Bewußtsein, d.h. das Objekt Körper kann nicht von anderen Objekten beeinflußt werden. Wenn sich ein Phänomen (Objekt) zu verändern scheint, so liegt das nicht an einem anderen Objekt, welches darauf eingewirkt hätte. Sollte ein Körper nach einer »Behandlung« verändert erscheinen, so liegt es daran, daß das Bewußtsein diesen Körper jetzt anders anregt.
  • Sie mögen fragen, was dann der Sinn von »Behandlung« sei, und es gibt in der Tat keinen Grund, eine Behandlung zu machen und auch keinen Grund, einer Behandlung auszuweichen. Die ganze Dynamik ist nur ein Spiel von Bewußtsein. Wenn Sie unbeteiligt behandeln, so darf alles passieren und nichts muß passieren, es wird sie nicht kümmern. Paradoxerweise beschreibt dies - wirkliches Mitgefühl: nämlich Unvoreingenommenheit, Neutralität und gegenwärtig zu sein.
  • Reiki ist vermutlich eine der natürlichsten Meditationstechniken. Gedankengänge unterbrechen sich. Wenn man sich selbst behandelt, gibt es keine Anstrengung, irgendetwas zu erreichen.

Esther Veltheim »Jenseits von Konzepten« Lüchow (2002) ISBN: 336303007X

Foto Esther Veltheim Axel Ebert
Esther Veltheim und Axel Ebert
Breakthrough 2 Seminar November 2009 in Wiggensbach

Seitenanfang

Übersicht